Sie sind hier: Berichte / Archiv 2006

Spende Notfalleinsatzfahrzeug Tiefenbronn

Im Rahmen unseres Übungsabends am 13.11.2006 durften wir Bereitschaftsleiter Rüdiger Schneider, sowie Kreisvorstandsbeisitzer Günter Schneider vom benachbarten Ortsverein Tiefenbronn-Mühlhausen begrüßen.

Anlass des Besuchs war der Spendenaufruf des DRK Tiefenbronn zur Beschaffung eines neuen Notfalleinsatzfahrzeuges.

Die Anschaffungskosten des Fahrzeuges belaufen sich auf 70.000,--€ die vom Ortsverein selbst zu finanzieren sind. Das DRK Tiefenbronn hat im Jahre 1997 das Helfer vor Ort System eingeführt und seither mit dem bisherigen Fahrzeug über 700 Einsätze geleistet. Aufgrund des fortgeschrittenen Alters des Rettungswagens war eine Neuanschaffung dringend geboten.

Da die enormen Kosten nicht alleine vom OV Tiefenbronn aufgebracht werden konnten, hat man sich zu einem Spendenaufruf entschlossen.

Wir vom OV - Neuhausen-Steinegg wollten mit gutem Beispiel voran gehen und haben uns entschlossen den Erlös aus unseren Kleidersammlungen der vergangenen Jahre zu spenden.

So konnten die Vertreter des OV Tiefenbronn einen Spendenscheck in Höhe von € 2.000,-- in Empfang nehmen.

Zu Besuch bei den Wurzelkindern

Eine kleine Überraschung gab es kurz vor Beginn der großen Ferien beim Waldkindergarten der Wurzelkinder in Hamberg.

Bereitschaftsleiter Wolfgang Schmidt überbrachte einen gefüllten Erste-Hilfe Koffer zur Behandlung kleiner und größerer Blessuren, die beim emsigen Treiben in jedem Kindergarten schnell zu versorgen sind.

Es wurden denn auch gleich einige Versuche am lebenden Objekt unternommen.

Damit die Übungen nicht zu trocken wurden hatte Herr Schmidt auch noch ein paar süße Leckereien mitgebracht, welche bei den "Großen" gerne angenommen wurden.

 

Blutspende - Juni

103 Blutspender, davon 16 Erstspender besuchten unseren Spendetermin in der Monbachhalle Neuhausen. Herr Frank Boehm aus Neuhausen war unser insgesamt 1000.

Blutspender und durfte sich über den Gewinn einer Wochenendausfahrt im neuen Peugeot 207 gesponsored durch die Fa. Vischer & Krämer, Huchenfeld freuen. Eine von der Gemeinde Neuhausen gestiftete Jahreskarte für das Freibad in Schellbronn erfreut Frau Carolin Haßfurter, Schellbronn.

Wir bedanken uns bei allen Spenderinnen und Spendern sowie unseren "FREIWILLIGEN MITARBEITERN" die uns immer wieder gerne nach Kräften unterstützen.

Herzlichen Dank

Wr würden uns freuen Sie im nächsten Jahr wieder in der Monbachhalle begrüßen zu dürfen.

 

Ihr DRK Ortsverein Neuhausen-Steinegg

Übungsabend bei der Freiwilligen Feuerwehr

Übungsabend bei der Feuerwehr Neuhausen - Steinegg

Einsatz von Rettungssystemen

Der Einsatz von Personenrettungssystemen war das Thema eines Übungsabends bei der Freiwilligen Feuerwehr Neuhausen Abteilung Steinegg.

Unter Leitung von DRK Ausbilder Wolfgang Schmidt vom DRK Ortsverein Neuhausen Steinegg konnten die Kameraden der Steinegger Feuerwehr den praktischen Einsatz moderner Personenrettungssysteme bei der Bergung verletzter Personen aus einem PKW üben.

Zur Anwendung kam das Rettungskorsett KED ( Kendrick extrication device ), das zur Bergung von Personen mit Verdacht auf Rückenverletzungen speziell bei Verkehrsunfällen verwendet wird. Das KED System ermöglicht eine schonende Rettung unter besonders schwierigen räumlichen Bedingungen, unter denen keine Schienen oder Tragen zur Anwendungen kommen können. Das Rettungskorsett wird um den Rumpf des Patienten angelegt, um eine Immobilisation der gesamten Wirbelsäule inklusive des Kopfes zu ermöglichen.

Gleichzeitig kam eine Halswirbelsäulen Schienung mittels Stifneck zur Anwendung, die bei allen Verletzungen des Schädels und bei Akzelerations- bzw. Dezelerationstraumata angezeigt ist.

Die Flexion und Extension in der HWS ist bei tiefer Bewusstlosigkeit zudem durch den verringerten Tonus der Hals und Nackenmuskulatur verstärkt. Bei Verwendung der Stifneck Schiene wird die HWS in Neutralposition stabilisiert wobei der Carotispuls durch eine Aussparung über der Trachea tastbar bleibt.